Samstag, 17.08.2019 23:08 Uhr

Notre-Dame brennt, ARD und ZDF schauen weg

Verantwortlicher Autor: Dipl. Ing. Marc Störmer Frankfurt am Main, 16.04.2019, 08:10 Uhr
Presse-Ressort von: Newsful Bericht 7092x gelesen

Frankfurt am Main [ENA] Während Notre-Dame abbrennt, widmen sich ARD und ZDF ihrem Standardprogramm. Die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten sehen keinen Grund, ihr Programm zu ändern und live darüber zu berichten, wie eines der wichtigste Kirchensymbole der westlichen Welt in Flammen aufgeht. Zum Glück gibt es ja die Privaten Programme. Ein Fünkchen mehr Information darf es dann doch sein. Oder fehlt es an Geld für eine Live-Übertragung?

Öffentlich kritisiert wurden die öffentlich-rechtlichen Sender von NRW Ministerpräsident Armin Laschert (CDU). "Millionen Menschen fiebern mit der Kirche Notre-Dame in Paris, einem der bedeutendsten kulturellen Orte in Europa. Warum muss man CNN einschalten, während die ARD Tierfilme zeigt?" Auch das ZDF hat es nicht für nötig befunden, live auf Notre-Dame zu blicken und die Zuschauer zu informieren. Ein Erklärungsversuch von ARD auf Twitter: "Alle derzeit bekannten Informationen wurden in der Tagesschau an die Zuschauer weitergegeben. Sobald weitere gesicherte Informationen vorliegen, wird dort darüber berichtet.", kommt nicht wirklich überzeugend rüber.

Der Eine oder Andere fragt sich zu Recht, wofür da die Rundfünkgebühren gezahlt werden, wenn man wichtige Informationen live nur von den "Privaten" bekommt. Zitat des NDR: Der Auftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ergibt sich aus dem Grundgesetz, er ist darüber hinaus unter anderem im Rundfunkstaatsvertrag gesetzlich festgeschrieben. Danach soll der öffentlich-rechtliche Rundfunk mit seinen Programmangeboten „zur Information, Bildung, Beratung, Kultur und Unterhaltung einen Beitrag zur Sicherung der Meinungsvielfalt und somit zur öffentlichen Meinungsbildung“ leisten. Grundversorgung meint, dass ein flächendeckender Empfang von Rundfunk für die Allgemeinheit genauso gewährleistet sein muss wie ein vielfältiges Programmangebot.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.